Unternehmenskultur der Zukunft

  • Was, Wann und Wo What, When and Where
  • Die Veranstaltung im Detail Event details

Was, Wann und WoWhat, When and Where

Zu Kalender hinzufügen 2019-09-16 17:30 2019-09-16 19:30 Europe/Berlin Unternehmenskultur der Zukunft Unternehmenskultur der Zukunft. Fachkräftesicherung im Wandel der Arbeitswelt Hessen: Neue Wege zur Mitarbeiterbindung im Kontext individueller Lebensentwürfe. Die Möglichkeiten für Unternehmen neue Potenziale für ihre Fachkräftesicherung zu erschließen, indem die Familienfreundlichkeit und die Zielgruppe Frauen mehr Beachtung finden, sind noch nicht hinreichend erschlossen. Durch eine offene und lösungsorientierte Unternehmenskultur, die individuelle Lebensentwürfe berücksichtigt, könnten Arbeitgeber dieses Potenzial als Fachkräfte für sich erschließen.

Berufsbildungs- und Technologiezentrum Lahn-Dill ‚Arnold-Spruck-Haus (BTZ)

Unternehmenskultur der Zukunft. Fachkräftesicherung im Wandel der Arbeitswelt Hessen: Neue Wege zur Mitarbeiterbindung im Kontext individueller Lebensentwürfe. Die Möglichkeiten für Unternehmen neue Potenziale für ihre Fachkräftesicherung zu erschließen, indem die Familienfreundlichkeit und die Zielgruppe Frauen mehr Beachtung finden, sind noch nicht hinreichend erschlossen. Durch eine offene und lösungsorientierte Unternehmenskultur, die individuelle Lebensentwürfe berücksichtigt, könnten Arbeitgeber dieses Potenzial als Fachkräfte für sich erschließen.


16. September 2019
17:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Berufsbildungs- und Technologiezentrum Lahn-Dill ‚Arnold-Spruck-Haus (BTZ)

Die Veranstaltung im Detail Event details

Unternehmenskultur der Zukunft. Fachkräftesicherung im Wandel der Arbeitswelt Hessen: Neue Wege zur Mitarbeiterbindung im Kontext individueller Lebensentwürfe

Die Möglichkeiten für Unternehmen neue Potenziale für ihre Fachkräftesicherung zu erschließen, indem die Familienfreundlichkeit und die Zielgruppe Frauen mehr Beachtung finden, sind noch nicht hinreichend erschlossen. Häufig sind individuelle Lebensereignisse wie die Pflege von Angehörigen und Migrationsbewegungen die Ursache für Brüche im Berufsleben oder das Fehlen eines Berufsabschlusses. Gleichzeitig bringen diese Frauen wesentliche Fähigkeiten und Kompetenzen wie Organisationstalent, Verantwortungsbewusstsein und Loyalität mit, die für Arbeitgeber wertvoll sind.
Die Ressourcen und Chancen dieser Personengruppe, werden jedoch weiterhin zu wenig wahrgenommen. Bedenken und mögliche Herausforderungen für das Unternehmen stehen im Vordergrund. Durch eine offene und lösungsorientierte Unternehmenskultur, die individuelle Lebensentwürfe berücksichtigt, könnten Arbeitgeber dieses Potenzial als Fachkräfte für sich erschließen. Zudem steht eine Vielzahl an Unterstützungs- und Förderangebote zur Verfügung, um solche Prozesse zu fördern.

Wie das gelingen kann, soll im Rahmen des Fachforums „Unternehmenskultur der Zukunft“ für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aufgezeigt werden. Im Vordergrund stehen dabei Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte die positive Eindrücke aber auch Schwierigkeiten aufzeigen sowie vorhandene Informationsbedarfe decken. Am Ende geht es immer um eine gute Beziehung von Beschäftigten und Unternehmen, um die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen. 

Begrüßung 

  • Christian Piterek, Regionalmanagement Mittelhessen
  • Claudia Wesner, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Stabsstelle Fachkräftesicherung in Hessen

Moderation: Frank Schmidt, Arbeitskreis Neue Wege der Fachkräftesicherung

Impulsvortrag

Familienfreundliche Personalpolitik – ein Gewinn für alle!

  • Manfred Weber, Stv. Leiter der Geschäftsstelle Mittelhessen der Handwerkskammer Wiesbaden und Bündnismentor der Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 
  • Co-Referent Bäckermeister Stefan Simon, Inhaber Bäckerei Simon aus Waldbrunn-Ellar

Diskussion

Migrantinnen ins Berufsleben bringen

  • Karsten Beer, GWAB Projekt Chance Arbeitsmarkt
    Mussarat Siddique, Staatlich anerkannte Erzieherin
    Good Practice-Beispiel aus dem Bereich Erziehung
  • Isabel Domicke, Einrichtungsleitung Seniorenzentrum Rambachhaus Alsfeld
    Praxisbeispiel aus dem Bereich Pflege
  • Sabine Urke, Beratungsfachkraft, Abteilung Jugend und Beruf, Zaug gGmbH
    Mannar Jarous, Softwareentwicklerin, Smart Systemtechik GmbH, Gründau
    Praxisbeispiel aus dem Bereich IT

Veranstaltungsbeginn: 17:30 Uhr I Ende: 19:30 Uhr I anschließend Get-Together + Imbiss